Musterhaus zürich

Das kleine Nachbargebäude, das Stöckli – traditionell ein Haus in der Schweiz, in das Landwirte einziehen, wenn sie in Rente gehen – wurde als Werkstatt, Gästezimmer oder Wohnraum für Großeltern konzipiert. Kleiner in der Größe, steht es auf einem großen Säulensockel, der den Eingang, Treppen und einen Aufzug beherbergt. Der Stöckli greift bewusst das barrierefreie Wohnkonzept auf und ist ein Versuch, diese wichtige Idee als Ausgangspunkt für ein außergewöhnliches Design zu nutzen. Auf einer abstrakten Ebene ähnelt dieses Gebäude einem kleinen Schlepper. Es ist, als ob ein kleiner Hafen um den See herum entstanden ist, eine Art Dorf am Wasser. Trotz seines modellguten Aussehens wurde das Haus für den Alltag konzipiert und praktische und ökologische Elemente sind in das Design integriert. Die Rückwand des Wohnzimmers dient als Abstell- und Ausstellungsraum; die Küche wächst aus der gleichen Wand und in den Schlafzimmern funktioniert die Wand als Bildschirm, um die Badezimmer von den Schlafräumen zu trennen. Ökologisch erfüllt das Haus den Schweizer Minergie-Standard mit Merkmalen wie thermisch aktivierten Betonböden, die mit einer erdwärmenden Wärmepumpe verbunden sind, um das Haus im Winter zu heizen und im Sommer zu kühlen. Die Glasfassaden sind dreifach verglast und verfügen über Außenjalousien zur optimalen Kontrolle des Wärmegewinns von der Sonne. “Es ist eine sehr vorübergehende Handlung; es hat viel Bewegung. Das Land liegt am Rande des Dorfes, wo Wohnen auf die Landschaft trifft. Die Bahnlinien hinter dem Grundstück sind eine dynamische, aber beruhigende Grenze, und vor dem Haus gibt es eine lokale Zufahrtsstraße und den See.

Wir wollten ein Gebäude schaffen, das all diese Bewegung widerspiegelt”, sagt er. Flexhouse ist alles andere als eine quadratische Box. Das Design verfügt über einen Grundriss, der von breit nach schmal geht, um den Bahnlinien und der Form des Grundstücks zu folgen. Die markante Fassade umschließt das Gebäude und zieht das Auge kontinuierlich nach oben: Das Haus fühlt sich nie steif oder still an, es gibt immer Elemente, die Ihr Auge durch den Raum und auf die Aussicht enußerhalb ziehen. “Wir haben dem Raum eine Sichtrichtung gegeben.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.